Daoyin Yangsheng Qigong Prof. Zhang Guangde

Prof. Zhang Guangde (1931 -2022)

wurde 1931 in der Provinz Hebei (China) in einer Arztfamilie geboren und studierte Wushu (Kampfkünste) an der Sporthochschule Peking. In jungen Jahren erkrankte er schwer und konnte auf Grund von Allergien nicht mit herkömmlichen Medikamenten behandelt werden. So erstellte er, dank seiner Erfahrungen in den Kampfkünsten und Kenntnissen über die Traditionell Chinesische Medizin, sowie alten Übungen zur Gesunderhaltung, verschiedene Übungsmethoden. Dies trug zu seiner vollständigen Genesung und Heilung bei.
Prof. Zhang Guangde entwickelte Daoyin Yangsheng Gong „DYYSG“, u.a. nach der Lehre von den fünf Wandlungsphasen, der Organlehre, dem Meridiansystem. 1990 wurde das DYYSG vom chinesischen Gesundheitsministerium offiziell als medizinisches Qigong anerkannt und seitdem an der Beijing-Sportuniversität als eigenes Studienfach angeboten.

Das Daoyin Baojian Gong, wird auch das „gesundheitsschützenden und gesundheitsfördernden Qigong“ genannt. Der Name Daoyin Baojian Gong weist dabei auf die Tradition der Qigong Praktiken hin. Daoyin bedeutet: „den Körper strecken, das Qi leiten“. Die Übungen bestehen aus fließenden und dehnenden Übungen, verbunden mit einer ruhigen Atmung, Konzentration und Körperhaltung.

  1. Atmung regulieren / WECKE DAS QI
  2. Das Boot sanft aufs Wasser schieben
  3. Sonne und Mond auf den Schultern tragen
  4. Fliegen wie der Sagenvogel
  5. Den Stein mit Kraft heben
  6. Das Fenster öffnen und den Mond genießen
  7. Schnee in den Wind wischen
  8. Der alte Mann streicht seinen Bart

Jahreszeit: Frühling, Element: Holz, Emotion: Zorn, Ärger / Kreativität & Geschmeidigkeit, Stressabbau, Instabile Gemütszustände, Depression etc.

  1. Der goldene Drache speit Perlen
  2. Der grüne Drache zeigt seine Krallen
  3. Der Fischer fragt nach der Überfuhrstelle
  4. Die schwarze Schwalbe spielt am Wasser
  5. Der Tiger sitzt auf dem Frühlingsberg
  6. Der Drache fliegt über das blaue Meer
  7. Der General stellt seine Truppen auf
  8. Das Qi fließt ins Dantian

Jahreszeit: Sommer, Element: Feuer, Emotion: Leidenschaft, Ruhelosigkeit / Freude & Freudlosigkeit

  1. Tanzen, wenn der Hahn den Morgen ankündigt
  2. Der weiße Affe überreicht die Frucht
  3. Der goldene Elefant rollt seinen Rüssel ein
  4. Der gelbe Pirol schüttelt sein Gefieder
  5. Gesicht und Ohren massieren
  6. Arme und Beine schlagen
  7. Die Wurzel des alten Baums windet sich
  8. Waagerecht, fließend und zusammenhängend schreiten

Jahreszeit: Spätsommer, Element: Erde, Emotion: Grübeln, Sorge, Ausgeglichenheit & Zentriertheit

  1. Zähne zusammenbeißen, Neiguan/Waiguan drücken (Handgelenk), Zehenspitzen hoch
  2. Sterne pflücken
  3. Ba Wang hebt den Kessel
  4. Der Sagenvogel massiert seinen Magen
  5. Die waffentragenden Wächter des Buddha knetet den Ball
  6. Zusanli (am Knie) klopfen
  7. Gegen den Wind schwingen u. klopfen
  8. Der Kranich öffnet seine Flügel

Jahreszeit: Herbst, Element: Metall, Emotion: Trauer, Stagnation, Loslassen & Hoffnung & Zuversicht akzeptieren

  1. Den Yingxiang-Punkt (Di20, neben der Nase) massieren
  2. Mit einer Hand den Himmel heben
  3. Den Kopf zurückdrehen und den Mond betrachten
  4. Das leichte Boot ruhig rudern
  5. Das liebe Kind wäscht die Kleidung
  6. Die Himmelssäule drehen
  7. Die Pipa spielen
  8. Die Wildgans fliegt in den Himmel auf
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×